Navigation

Suche

Sponsoren & Partner

Bäckerei Gehrer



Schreier

Cintec

Kampfbienen in bestechender Form


Nachwuchsmannschaft der TS Göppingen erobert 2. Platz in der Frauen-Landesliga

Der letzte Kampftag in der Judo-Landesliga der Frauen war für die Kampfbienen der TS Göppingen eine Bewährungsprobe. Auf dem 2. Platz stehend empfingen sie in Albershausen drei ernsthafte Gegner: den Tabellendritten SV Böblingen, den Tabellenersten JV randori Stuttgart und die Judoka's von der TSG Reutlingen. Nach der intensiven Vorbereitung durch ihren Trainer Gerhard Seele, startete die Mannschaft hochmotiviert in diesen Heimkampf.

 

Gleich im ersten Kampf der Begegnung Göppingen - Böblingen wurde es spannend. Hanna Marks lag in der Gewichtsklasse bis 57kg nach einer Unachtsamkeit zurück, konnte ihre Gegnerin jedoch mit einem blitzschnellen Ko-uchi-gari noch vor dem Ende der regulären Kampfzeit bezwingen. Im zweiten Kampf ließ sich Dominique Stroh (+70kg) von ihrer wesentlich größeren und kräftigeren Gegnerin nicht beeindrucken. Entschlossen und ausgeglichen kämpften beide, bis Dominique in einen Haltegriff geriet und sich geschlagen geben mußte. Natalie Kübler ging bis 63kg konzentriert in ihren Kampf und konnte als erste Kampfbiene mittels einer Würgetechnik einen Ippon erzielen. In der leichtesten Gewichtsklasse (-52kg) startete mit Juliana Artlich eine sehr junge Kämpferin, die ihr ganzes Können aufbot, jedoch ihrer erfahrenen Gegnerin letztendlich mit einer Kontertechnik unterlag. Sensationell gestaltete sich der Kampf -70kg, in dem Luisa Däuwel, ebenfalls eine Kämpferin mit sehr geringer Praxis, ihre Gegnerin innerhalb kürzester Zeit warf und anschließend noch im Haltegriff hielt. Somit endete die Begegnung 3:2 für Göppingen.

 

Von diesem ersten Sieg beflügelt und von allen Fans lautstark unterstützt folgten die Kämpfe gegen den JV randori Stuttgart. Auch ihre zweite Gegnerin konnte Hanna Marks nichts entgegensetzen, die Göppinger Judoka siegte (-57kg) souverän mit einer Hüfttechnik. Im Schwergewicht kontrollierte Dominique Stroh ihre Gegnerin und konnte durch zwei Kontertechniken vorzeitig punkten. Sarah Zauner stand bis 63kg der anspruchsvollsten Kämpferin gegenüber, einer mehrfachen Deutschen Meisterin und einem Ex-Nationalmannschaftsmitglied. Sie ließ sich davon nicht beeindrucken und versuchte, selbst als sie in einen Haltegriff geriet, bis zuletzt eine Niederlage zu verhindern. Im Leichtgewicht griff Janina Stölzle die Fremdkämpferin von Stuttgart beherzt an und konnte mehrere günstige Situationen für sich erarbeiten, hatte allerdings aufgrund einer Kontertechnik das Nachsehen. Stand es nach diesen vier Duellen unentschieden, sollte die Gewichtsklasse bis 70kg die Entscheidung bringen. Lena Dannemann ging auch forsch mit einem halben Punkt in Führung, doch ihre Gegnerin konnte diesen Vorsprung ausgleichen. Das Publikum war nicht mehr zu halten, als Lena durch einen Tai-otoshi diesen Kampf und auch die gesamte Begegnung für sich entschied. Nach dem packenden 3:2-Erfolg gegen den Tabellenersten Stuttgart folgte die entscheidende letzte Runde.

 

Gegen die TSG Reutlingen mußten die Kampfbienen nur 4 Kämpfe bestreiten, da die Reutlinger nur 4 Gewichtsklassen besetzt hatten. Routiniert setzte Hanna Marks im ersten Kampf (-57kg) einen Harai-goshi an und warf ihre Gegnerin so präzise, dass ihr die Kampfrichter, wie bereits zweimal zuvor, den Sieg vorzeitig zusprachen. Aufregend gestaltete sich der Kampf von Dominique Stroh. Über 70kg kämpfend geriet sie in die Defensive, nachdem ihre Gegnerin sie in den Haltegriff nahm. Dominique gab nicht auf und konnte sich - unter Aufbietung aller Kräfte - nicht nur befreien, sondern im Anschluß selbst eine Haltetechnik zum Erfolg führen. Natalie Kübler hatte in der Gewichtsklasse -63kg ein Freilos, die Reutlinger hatten keine Kämpferin mit dem entsprechenden Gewicht. Bis 52kg startete Janina Stölzle gegen eine weitaus erfahrenere Gegnerin, die ihr im Stand jedoch nicht gefährlich wurde. Unglücklicherweise geriet Janina während des Bodenkampfes in einen Haltegriff und mußte eine Niederlage einstecken. Lena Dannemann, die wie zuvor bis 70kg kämpfte setzte das Tüpfelchen auf das i, indem sie durch einen Tai-otoshi einen schnellen Sieg einstreichen konnte. Die Kampfbienen entschieden die Begegnung Göppingen - Reutlingen mit 4:1 für sich.

 

Aufgrund ihrer zahlreichen Siege landete die TS Göppingen mit ihren Kampfbienen auf dem 2. Platz. Dieses Ergebnis kam sicherlich unerwartet, da die Kampfbienen eine noch junge Mannschaft bilden und erst am Anfang ihrer Kampfkarriere stehen. Doch sie haben sich diesen Tabellenplatz hart erarbeitet und sind zu einer motivierten Mannschaft zusammengewachsen. Ein großer Anteil an ihrem Erfolg kommt natürlich ihrem Trainer Gerhard Seele zu, der diese Mannschaft aufgebaut sowie betreut hat. Vor allem hat er den Kampfbienen die Freude am Kämpfen vermittelt. Er wurde im Anschluß an den letzen Kampftag verabschiedet, denn er wird die Mannschaft ab der nächsten Saison nicht mehr trainieren. Er übergibt eine engagierte Mannschaft in Bestform.

 

geschrieben von Ortrun Müller

 

 

 


Datum: 22.07.2010 13:11 | Kategorie: Kampfbienen

Bewertung

0 / 5.0 (0 Bewertungen)

Kommentare