Navigation

Suche

Sponsoren & Partner

Bäckerei Gehrer



Schreier

Cintec

Stimmung beflügelt


Judo Damen der Turnerschaft holen Sieg gegen Altdorf

Einen Sieg und eine Niederlage erreichten die Judo-Damen der Turnerschaft Göppingen in der Parkhaushalle bei ihrem Heimkampftag in der Zweiten Bundesliga. Sie bleiben damit Tabellenvierter.

Beflügelt durch die Stimmung in der Parkhaushalle erkämpfte sich die Bundesligamannschaft der Turnerschaft einen deutlichen 5:2-Sieg gegen den TV Altdorf, musste dann aber gegen den BC Karlsruhe eine nicht unbedingt erwartete 3:4 Niederlage einstecken. Die Begegnungen waren allesamt, technisch wie auch kämpferisch, auf einem sehr hohen Niveau und hätten sicherlich etwas mehr Zuschauer verdient gehabt, zumal auch die Teak wan do Vorführungen vor den Kämpfen für die Freunde asiatischer Kampfsportkunst ein Augenschmaus waren.

Im ersten Mannschaftskampf des Tages schlug der TV Altdorf den an sich leicht favorisierten BC Karlsruhe deutlich mit 6:1. Die Göppinger Mannschaft war beeindruckt, aber nicht geschockt. Stephanie Schmidts (bis 52kg)kämpfte begeisternd und siegte nach Ablauf der halben Kampfzeit mit einer großen Wertung (Ippon). Bis 70 kg beherrschte Sandra Off ihre Gegnerin Kerstin Schmidt eindeutig und konnte eine um die andere Wertung einfahren. Nach vier Minuten Kampfzeit gelang ihr ein Ippon.

Ebenso souverän agierte Martina Ocker (bis 57 kg). Sie beendete den Kampf gegen Natalie Süßner nach drei Minuten. Nun hatte es Andrea Roos (bis 63 kg) in der Hand, den Mannschaftssieg sicherzustellen. Ihre Gegnerin Katharina Dietzen hielt mit aller Macht dagegen, dies gelang auch über einen Zeitraum von drei Minuten, dann kam Andrea Roos mit einem wunderschönen Wurf durch, welcher mit Ippon belohnt wurde. Nicht durchsetzen konnte sich Ninett Ivens (über 78 kg). Sie musste sich Sarina Pförtner nach Ablauf der halben Kampfzeit geschlagen geben. Ähnlich ging es Tina Kaltenbach (bis 78 kg). Marlies Dotzler griff unentwegt an und bekam mehrere Wertungen. Eine Minute vor Ablauf der regulären Kampfzeit musste die Göppingerin einen Ippon hinnehmen.

Bianca Schuhmayer blieb es vorbehalten, den 5:2 Sieg sicherzustellen. Bis 48 kg ließ sie Melanie Hausoel, trotz intensiver Gegenwehr, keine Chance und beendete ihren Kampf nach drei Minuten.

Mit viel Zuversicht ging man nun in den Vergleich mit dem BC Karlsruhe. Und tatsächlich startete Stephanie Schmidts furios. Nach genau 14 Sekunden hatte sie sich mit einem tollen Wurf gegen Nicole Angermaier durchgesetzt. Allerdings musste sich dann Tina Kaltenbach nach eienr Minute geschlagen geben. Ortrun Müller, die vor dem Kampf für ihren Vize-WM-Titel geehrt worden war, tat sich zunächst gegen Franziska Bügel schwer, konnte sich aber immer besser einstellen und diktierte den Kampf. Nachdem dann ein vielversprechender Wurfansatz von Ortrun Müller von der Karlsruherin gekontert wurde, war auch dieser Kampf verloren.

Andrea Roos und Ninett Ivens konnten auch keine Punkte gewinnen, sie mussten sich vorzeitig geschlagen geben. Somit war klar, dass Karlsruhe den Mannschaftskampf nicht mehr verlieren konnte. Daran änderten auch die hart umkämpften Siege von Sandra Off und Bianca Schuhmayer nichts mehr, Karlsruhe siegte knapp mit 4:3.

Die angestrebte Verbesserung des vierten Tabellenplatzes ist der Turnerschaft damit nicht gelungen.


geschrieben von Gerhard Seele, erschienen in der NWZ am 30.06.2009

 


Datum: 02.07.2009 10:50 | Kategorie: Bundesliga

Bewertung

0 / 5.0 (0 Bewertungen)

Kommentare